SummerSchool 2018 vom 11. - 14. Juli 2018 in Frankfurt/Main

 

 

Wichtige Informationen

Deadline zur Anmeldung der Projektskizze:

            31. Mai 2018

Die Fächergruppe Zahnerhaltung lädt junge Wissenschaftler der Fächergruppe Zahnerhaltung zur diesjährigen SummerSchool ein. Hier besteht die Möglichkeit, unter Anleitung von Mentoren Hilfestellung für das Schreiben von DFG-Anträgen zu erhalten. Nach Einreichung und Prüfung der Projektskizzen werden die Antragsteller zu der Veranstaltung eingeladen. Die Kosten werden von der Fächergruppe Zahnerhaltung vollständig übernommen.

Ziel

Die SummerSchool 2018 soll den wissenschaftlichen Nachwuchs der Fächergruppe Zahnerhaltung gezielt fördern. Hierbei steht die Arbeit an eigenen Projekten der Teilnehmer unter der Anleitung wissenschaftlich etablierter Mentoren im Mittelpunkt. Allgemeine Vorträge werden jeweils einen Überblick zur individuellen Projektentwicklung, zur Statistik, zum Schreiben von Publikationen und zur Antragsgestaltung geben.

Die SummerSchool 2018 soll junge Wissenschaftler der Fächergruppe Zahnerhaltung gezielt vorbereiten und damit Hilfestellung für das Schreiben von DFG-Anträgen geben sowie das Vorhaben der VHZMK hinsichtlich der geplanten dritten DFG-Nachwuchsakademie unterstützen.

Eine thematische Einschränkung soll es nicht geben! Für die Teilnahme an der SummerSchool 2018 können Projektskizzen aus den Bereichen der Grundlagenforschung, der klinischen Forschung, der Versorgungsforschung, der Materialforschung und der Medizintechnik, jeweils in Bezug zu den Fächern Zahnerhaltung, eingereicht werden.

Teilnehmer

An der Veranstaltung kann jeder (noch nicht habilitierte) an einer deutschen Universitäts-ZMK-Klinik tätige Wissenschaftler (Zahnmediziner oder Naturwissenschaftler), nicht länger als 5 Jahre nach der Promotion, teilnehmen. Die Antragsteller sollen mindestens zwei Publikationen in einer international anerkannten Zeitschrift (wenn möglich mit Impact Factor) ausweisen, in mindestens einem Fall als Erstautor. Eine Projektskizze für ein Forschungsprojekt ist nach einem vorgegebenen Schema einzureichen.

Ablauf

Ein Antrag ist nach dem unten angegebenen Schema einreichen bis zum 31. Mai 2018 einzureichen. Alle eingereichten Vorschläge werden durch eine Kommission bewertet. Die Antragsteller der besten Projektskizzen werden spätestens am 1. Juni 2018 zur SummerSchool 2018 eingeladen.

Dort stellen die Antragsteller ihre Projekte vor, und es wird in kleinen Gruppen mit erfahrenen Mentoren diskutiert. Außerdem werden für die Antragsteller Vorträge zu Fragen der Formulierung von Anträgen, der Möglichkeit zur Antragsstellung, zur Publikation von Arbeiten und zu anderen interessanten Themen abgehalten.

Veranstaltungsort

Die Summerschool findet in Frankfurt am Main statt. Veranstaltungsort sind die

          hoffmanns höfe
          Heinrich-Hoffmann-Straße 3 | 60528 Frankfurt am Main
          www.hoffmanns-hoefe.de

Organisatoren und Kontakt

Alle Reisekosten und Kosten der Unterbringung/Verpflegung werden vollständig von der Fächergruppe Zahnerhaltung übernommen. Sie erhalten nach Annahme Ihrer Projektskizze eine Einladung sowie weitere Informationen

Im Auftrag der Fächergruppe Zahnerhaltung erfolgt die Organisation über:

          Prof. Dr. Gottfried Schmalz (gottfried.schmalz@ukr.de)
          Prof. Dr. Henrik Dommisch (henrik.dommisch@charite.de)

Bitte reichen Sie dort Ihre Projektskizzen mit dem Betreff: „SUMMERSCHOOL 2018“ ein.

Antragsschema

Die Anträge umfassen insgesamt fünf Seiten (Arial 10, einfacher Zeilenabstand) mit folgendem Inhalt:

Deckblatt: Eine Seite mit Namen, Vorname, Private Anschrift, Klinikanschrift, Tag der Promotion

Publikationsliste: Eine Seite, erschienen oder angenommen, keine Abstracts

Projektskizze: Drei Seiten nach folgender Gliederung:

  • Problembeschreibung und Hypothese
  • Material und Methoden
  • Arbeitsprogramm
  • Erwartete Erkenntnisse
  • Literaturzitate
  • Kriterien, nach denen die Projektskizze beurteilt werden
  • Relevanz des adressierten Problems
  • Theoretische Basis der Fragestellung
  • Innovationsgehalt des geplanten Projektes
  • Qualität der Methodik
  • Durchführbarkeit des Projektes
  • Wissenschaftliche Qualifikation der Kandidatin/des Kandidaten
  • Qualität der (multidisziplinären) Arbeitsgruppe

Antragsteller aus dem Ausland: Falls sich ein Antragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung im Ausland befindet, gilt – analog zu den Vorgaben der DFG: Antragstellung ist grundsätzlich möglich, wenn das Projekt in Deutschland durchführt werden soll und hierfür die Arbeitsmöglichkeiten an einem deutschen Forschungsinstitut nachweisen werden können.

Dauer des beantragten Projektes: 1 bis maximal 3 Jahre

 

Einreichung der Projektskizzen an:

gottfried.schmalz@ukr.de  oder
henrik.dommisch@charite.de