Fachinformationen

Die wissenschaftliche Arbeit im Bereich Zahnerhaltung soll durch die DGZ nicht nur unterstützt, sondern auch für die Praxis nutzbar gemacht werden. Dies erfolgt mittels wissenschaftlicher Informationen, die bei Entscheidungsprozessen hinzugezogen werden können. Bislang erfolgte die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Informationen mit Hilfe von Stellungnahmen, welche die DGZ in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) sowie anderen Fachgesellschaften verfasst hat.

  Weiterführende Informationen

AWMF Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften
www.awmf.org

 

DGZMK Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
www.dgzmk.de

 

Derzeit werden unter der Federführung der DGZMK alle Stellungnahmen überarbeitet und in Leitlinien oder wissenschaftliche Mitteilungen überführt.

Leitlinien entstehen nach streng formalen Kriterien durch ein strukturiertes genau definiertes Verfahren der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Sie sind Hilfen für Ärzte zur Entscheidungsfindung und beruhen auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und in der Praxis bewährten Verfahren. Leitlinien sind rechtlich nicht bindend und haben daher weder haftungsbegründende noch haftungsbefreiende Wirkung.

Wissenschaftliche Mitteilungen sind Informationen, die unter der alleinigen Verantwortung der Fachgesellschaften erstellt werden.

In den nebenstehenden Rubriken werden alle Leitlinien und wissenschaftliche Mitteilungen, an denen die DGZ mitgewirkt hat, aufgelistet. Ebenfalls zu finden sind noch die Stellungnahmen, bei denen eine Aktualisierung noch aussteht. Zum Abruf der Dokumente erfolgt eine Weiterleitung zur Homepage der DGZMK.

Leitlinien und wissenschaftliche Stellungnahmen, die den Fachbereichen der DGZ zuzuordnen sind, können auch auf den Homepages der entsprechenden Fachgesellschaften abgerufen werden.